Überspringen zu Hauptinhalt
Verlassen Werden - Schmerz überwinden

Verlassen werden – 4 Ratschläge um den Schmerz zu überwinden

Den Trennungsschmerz verarbeiten

Diejenige, die es noch nie erleben musste, werfe den ersten Stein. Es mag tatsächlich Einzelfälle geben, die ihre Jugendliebe geheiratet und sämtliche Beziehungskrisen überwunden haben. Die dann ein Häuschen kauften und mit Kindern und Haustieren heute noch zusammenleben – allerdings ist auch hier nicht jeder Tag Sonnenschein.

Verlassen zu werden fühlt sich gelinde gesagt bescheiden an. Es ist unerheblich, ob sich die Trennung bereits andeutete, aus heiterem Himmel kam oder ob du selbst daran nicht ganz unbeteiligt warst. Du sowie auch der Schlussmacher dürfen eine Trennung verarbeiten.

Das finale Aus schmerzt aus verschiedenen Gründen, die du dir für eine baldige Besserung bewusst machen solltest:

  • Die Angst vor dem Neuen
  • Das Gefühl, nicht genug wert zu sein
  • Die Angst, alleine nicht klar zu kommen
  • Das Gefühl, nicht verstanden worden zu sein
  • Die Angst, „nie wieder“ einen ebenso tollen Partner ab zu bekommen

Du siehst, es geht hauptsächlich um Ängste, die sich um die neue, ungewohnte Situation in der Gegenwart drehen und um Gefühle, die aus der Vergangenheit resultieren, die du nicht mehr ändern kannst.

Das Gute vorweg: Die Ängste sind in den meisten Fällen unbegründet und die negativen Gefühle entstanden aus der gescheiterten Beziehung.

Cut – das ist vorbei und du kannst dich auf den Weg machen, deinen inneren Frieden wiederherzustellen.

mit dem Verlassen werden klar kommen

Auf zur inneren Freiheit

Dass du nicht von heute auf morgen loslassen kannst, ist durchaus verständlich. Je nach Intensität deiner Erwartungen und deiner Verletzung – nichts anderes ist es – kann es mehrere Wochen bis Monate dauern, bis es dir wieder besser geht.

Während dieser Zeit darfst du auch ein bisschen nachsichtig mit dir sein, das wöchentliche Sportprogramm reduzieren oder auf kulinarische Weise etwas lockerer werden. Das bedeutet allerdings nicht, dass du die Selbstdisziplin völlig aufgeben dürftest.

Der Herzschmerz ebbt nach und nach ab, sodass du bei bestimmten Situationen zwar noch an den Ex denkst, aber es schmerzt nicht mehr. Diese Zeit kannst du nutzen, um wieder zu dir zu kommen.

In einer Beziehung stellst du dich vermutlich auf den Partner ein und verbiegst dich teilweise ihm zuliebe. Vorbei – Jetzt darfst du wieder machen, was du willst, wie du es willst und wann du willst – sind das keine guten Aussichten?

Ein bisschen Melancholie hat noch nie geschadet und es ist auch wichtig, die Trauer zu überwinden.

Warum hat es denn wieder nicht geklappt? Fällst du ständig auf die gleichen Typen rein oder ist es tatsächlich eine deiner Eigenschaften?

Freundinnen können dir dabei helfen, die Situation zu entwirren. Vielleicht entdeckst du dabei auch, dass alleine zu sein durchaus Vorteile hat und du dieses Privileg zunächst für dich beanspruchen möchtest.

Was du dir zu liebe vermeiden solltest

Nachdem du dich hier informierst, wie du deinen Liebeskummer überwinden kannst, bist du definitiv keine emotionale Bahnschwelle. Also Finger weg von On-Off-Beziehungen – du bist kein Spielball und niemand hat das Recht, dich mehr als einmal zu verletzen.

Hast du schon einmal von Borderlinern und Narzissten gehört?
Dabei handelt es sich um eine Persönlichkeitsstörung die schlicht gesagt zu einer Beziehungsunfähigkeit bzw. Angst vor Nähe führt.

verlassen werden - Schmerz überwinden

Dummerweise sind diese Kerle sehr häufig äußerst charismatisch, eloquent, weltgewandt und gut aussehend. Das müssen sie sein, um dich von ihnen abhängig zu machen und nach ihren Wünschen zu formen.

Oftmals geschieht das von beiden Seiten unbewusst, es schadet dir jedoch, denn dadurch ziehst du deinen Selbstwert daraus, dass du ein Teil seines Lebens bist. Du bist du und du darfst genauso leben, wie du willst.

Zum Thema: Lass uns gute Freunde bleiben

Hier ist guter Rat schwierig zu erteilen. Sicherlich sind wir erwachsene und selbstständige Frauen und verlassen zu werden ist kein Weltuntergang. Allerdings ist es ratsam dir genau zu überlegen, ob du das kannst und möchtest.

Hast du wirklich, tatsächlich, echt, voll und ganz mit der Beziehung abgeschlossen – dann ist das durchaus möglich. Dann wärst du vermutlich aber nicht auf dieser Seite. Also auch hier läufst du Gefahr, die Trennungsschmerzen lediglich zu verlängern.

Irgendwie möchtest du aber doch nicht alle Brücken abbrechen? Das ist völlig verständlich. Was dir hilft, ist die Wahrheit auszusprechen.

„Klar, gerne können wir Freunde bleiben. Ich bin jedoch derzeit ziemlich verletzt und möchte erst damit klarkommen. Ich melde mich, wenn es mir besser geht.

Wichtig dabei ist, dass du dir im Klaren bist, dass das womöglich nie wieder eine Beziehung wird und du evtl. auf seine Neue triffst. Erst wenn du das problemlos wegstecken kannst, bist du über dem Berg und kannst getrost einen freundschaftlichen Kontakt pflegen.

Ablenkung um jeden Preis

Das „Broken-Heart-Syndrom“ bezeichnet eine plötzlich auftretende Herzmuskelerkrankung, die durch großen emotionalen Stress ausgelöst wird und ähnliche Anzeichen wie ein Herzinfarkt zeigt.

Interessanterweise wird diese Reaktion deutlich öfter auf einen positiven emotionalen Stress zurückgeführt, als auf einen negativen. Soweit muss es nicht kommen, denn die momentanen Herzschmerzen vergehen wieder und du wirst wieder Freude im Leben verspüren.

Was mit Sicherheit hilft, ist Ablenkung, frische Luft und Bewegung.

Gedanken die das verlassen werden einfacher machen

Im Prinzip kannst du deinen momentanen Kummer als vorübergehende, depressive Phase (keinesfalls mit einer ausgewachsenen Depression zu verwechseln) vergleichen. Was hilft, ist Aktivitäten zu entwickeln.

Auch wenn es anfangs schwerfällt, Couch und Eiscreme gegen Park oder Kinokarten einzutauschen – mach es.

Eine gute Freundin wird dich sicherlich begleiten und euer beider Nerven zu liebe: Deinen seelischen Schmerz darfst du durchaus ansprechen, er soll aber nicht abendfüllend sein.

Den übermäßigen Konsum von Alkohol, um sich von dem Trennungsschmerz zumindest vorübergehend zu distanzieren, solltest du dir dreimal überlegen.

Das Verteufelte daran ist, es funktioniert zu Beginn. Die ersten zwei bis drei Tage ist ein weiteres Glas Rotwein abends durchaus legitim, mach es jedoch nicht zu deiner Gewohnheit.

Alkohol ist ein Gefühlsverstärker und er blockiert die Verarbeitung der Trennung im Schlaf. Wenn du aufwachst, ist das Problem noch da, zusätzlich bist du unfit.

Gedanken, die helfen

Wesentlich effektiver ist es, sich positive Gedanken zu machen. Unser Gehirn unterhält sich fast pausenlos mit uns – wenn du es schaffst, dieses Dauerfeuer in einen positiven Kontext zu rücken, bist du ein gutes Stück weiter.

Vermutlich drehen sich deine Gedanken häufig nur um das eine und daran lässt sich wenig Positives finden – versuche dann wenigstens, die trüben Gedanken in einer lustigen Melodie zu denken.

Beispielsweise: „Wie gemein, ich bin allein und weiß nicht, wie ich weiterleben soll“ in der Melodie von „Alle meine Entchen“. Klingt komisch, soll es auch sein, damit signalisierst du deinem Hirn, dass dieses Kopfkino absurd ist.

Ein weiteres unsinniges Denkmuster, das bei Liebeskummer in den ersten Wochen häufig automatisch auftritt, ist: „Ich werde nie wieder einen Mann finden, ich bin nicht liebenswert.“ Vergiss es einfach.

Schokolade ist nicht prinzipiell ungenießbar, nur, weil sie manche nicht mögen. Zweitens ist dieser Gedanke reine Zeitverschwendung, denn dein Hirn kann keine Verneinung aufnehmen – es registriert die Aussage „Ich werde wieder einen Mann finden, ich bin liebenswert.“ Tu dir den Gefallen und sag es dann gleich so.

Wenn du gerne liest, besorge dir das Buch UNF*CK YOURSELF von Gary John Bishop. Auf 199 Seiten wird dir auf amüsante, kurzweilige Weise erklärt, wie du positives Denken entwickeln kannst – auch bei Herzschmerzen.
Die Leitsätze, die dich nach dem Verlassen werden zielsicher zum Loslassen führen, sind:

  • Ich bin bereit! (Wirst du wahrscheinlich irgendwann sowieso sein)
  • Ich bin ganz auf Sieg eingestellt! (Versuche wenigstens, ebenso zu tun)
  • Ich habe es kapiert! (Du kannst zurück und nach vorn blicken – was bringt dir wohl mehr?)
  • Ich akzeptiere die Ungewissheit! (Und mach das Beste draus)
  • Ich bin nicht meine Gedanken, ich bin, was ich tue! (Ganz wichtig)
  • Ich bleibe dran! (Wieder Freude zu entdecken)
  • Ich erwarte nichts und akzeptiere alles! (Allgemein sinnvoll)

Alleine mit sich zurechtkommen, dann klappt´s auch mit dem Nachbarn

Trauer bedeutet Stille. Du darfst trauern. Du trauerst, um den Verlust eines geliebten Menschen zu verarbeiten. Die Bemerkung „der ist für mich gestorben“ ist nicht umsonst so formuliert.

Du kannst die Zeit jedoch konstruktiv nutzen, denn jetzt ist deine große Chance. Unglücklicherweise ist der Mensch ein recht bequemes Wesen. Solange alles funktioniert, brauchen wir nicht viel zu ändern. Im technischen Sektor gibt es den schönen Slogan „Don´t touch a running system.“

Du wurdest verlassen und stellst fest, dass dein System, dein Leben so nicht mehr funktioniert. Das bedeutet, du fängst an nachzudenken und zu optimieren.

Deine Sportschuhe auspacken, einen Sprachkurs besuchen und andere Dinge, die dich scheinbar attraktiver machen, stehen auf deiner Agenda, nachdem sich der gröbste Schmerz gelegt hat.

Aber: Ist das wirklich das, was du willst? Nutz die Zeit nach der Trennung, um herauszufinden, was dir früher Spaß gemacht hat. Hattest du Hobbys, die du wegen der Beziehung an den Nagel gehängt hast?

Eine gute Möglichkeit, obigen Gedanken Taten folgen zu lassen, basiert auf einer einfachen Tatsache.

Du hast das Recht, genauso zu leben wie du willst.

Nach dem Verlassen werden gibt es niemanden mehr, der an dir herumnörgelt, dich zu langweiligen Vereinsfesten oder zu Schwiegereltern schleift. Bekanntlich fördert ein Tapetenwechsel die Linderung von Trauer und Kummer.

Du möchtest schon lange dieses giftgrüne Sofa haben? Worauf wartest du? Magst du deine Einrichtung, dann genieße deine Freizeit, mach eine Tagestour ans Meer, an einen schönen See oder wohin es dir gefällt.

Du denkst schon Jahre lang darüber nach einen Salsa-Tanzkurs machen? Perfekt, so kombinierst du mehrere Bewältigungsstrategien: Raus aus der Bude, Bewegung und neue Leute kennenlernen.

Die einzigen Schmerzen, die du abends dann spürst, sind deine Beine. Zum Einschlafen weicht die Melancholie dem Erlebten. Wer morgen eine schöne Erinnerung haben möchte, muss sie sich heute machen.

Freude finden nach dem verlassen werden

Schaut her – das bin ich

Hören wir doch auf mit der Vorstellung, wir müssten einen perfekten Körper, zugleich ständig ein Lächeln auf den Lippen haben.

Die Frisur sitzt bei Windstärke 10 perfekt und natürlich ernähren wir uns ausschließlich gesund, ökologisch regional bewusst und nachhaltig für die Umwelt.

Nein, dafür haben wir Lebenserfahrung, flippen nicht aus, wenn der Hund den Picknickkorb umwirft und können mit Sicherheit die besseren Mahlzeiten zubereiten.

Liebeskummer gehört zum Leben dazu und jedes Mal entdecken wir neue Strategien. Tatsächlich stehen wir jenseits der 30 in der wahren Blüte unseres Lebens.

Zeit dafür, sich Gedanken zu machen, „was will ich“ und vor allem „was will ich nicht mehr„?

Jährlich trennen sich Hunderttausende Paare in bestem Alter, weil sie es nicht schaffen ihre Beziehungsprobleme zu lösen und dadurch die Beziehung am Ende ist. Wir sind nicht alleine mit unseren Trennungsschmerzen. Wenn du aufmerksam in dich hinein hörst, wirst du sicherlich deine größten Stärken erkennen. Es sind deine charakteristischen Merkmale.

Dein Vorteil: Auch „die Anderen“ sind eine Erfahrung reicher, suchen etwas Ernsthaftes und wissen, was sie wollen.

Oftmals sind genau diese Eigenschaften der Grund für gescheiterte Beziehungen. wenn du deinen vorherigen Partner nicht sorgfältig ausgesucht – sondern dich stattdessen verbogen hast. Ehepaare trennen sich aus einer Ehekrise, aus verschiedensten Gründen, einer davon ist der, dass exakt das fehlte, was deine Stärke ist.

Nachtleben & Single-Börsen

Auch andere Mütter haben schöne Söhne, oder auch andere Töchter haben schöne Väter? Ob direkt das nächste Abenteuer dir hilft, mit dem verlassen werden abzuschließen, musst du für dich allein entscheiden.

Prinzipiell raten wir dir, erst einmal wieder mit dir selbst zurechtzukommen, und dann erneut auf die Pirsch zu gehen. Es ist allerdings durchaus legitim, wenn du dich dazu entscheidest am Nachtleben teilzunehmen oder in Single-Börsen umzusehen.

Schließlich wirst du deinen Herzschmerz irgendwann überwunden haben und da schadet es nicht, wenn du den „Markt“ bereits kennst. Nur weil du die Speisekarte im Aushang eines Restaurants studierst, bist du nicht auch verpflichtet gleich dort essen.

Selbst wenn dein Bedarf an Beziehungen erst einmal gedeckt ist, bietet sich hier eine prima Gelegenheit zum Loslassen.

Dein neues selbst nach der Trennung

Erstens wirst du durch die Resonanz erfahren, dass du durchaus attraktiv und liebenswert bist, zweitens lernst du neue Leute kennen, kommst auf neue Gedanken und letztendlich lenkt es wunderbar ab.

Einerlei, ob deine Schmerzen bereits etwas nachgelassen haben, oder die Verzweiflung noch unkontrollierbar hinter jeder Ecke lauert. Es ist ratsam gerade in dieser Situation im Hier und Jetzt leben.

Die Vergangenheit kannst du nicht ändern, die Zukunft wird sich zeigen – was du beeinflussen kannst, ist die Gegenwart – sei gegenwärtig.

Es verlangt niemand, dass du mit Freude und Eifer in jeden Tag springst, du kannst jedoch versuchen, deine Umgebung achtsam wahrzunehmen.

Ein Lächeln an der Kasse oder ein freundliches „Guten Morgen“ zum Busfahrer bekommst du zustande. Du wirst überrascht sein, wie positiv die Resonanzen sind und welchen Effekt diese auf dein eigenes Wohlbefinden haben.

Je mehr freundliche Gesten dir entgegenkommen, umso lebendiger fühlst du dich und der Trennungsschmerz tritt automatisch in den Hintergrund.

Fazit:

Eingangs hatten wir erwähnt, dass es tatsächlich auch heute Paare gibt, die auch nach 20 Jahren noch mit ihrer Jugendliebe zusammen sind. Dir ging es bis vor Kurzem genauso? Du hast noch keinerlei Erfahrung mit dem Kummer einer beendeten Liaison an eigener Haut gesammelt?

Befindest du dich nach der Trennung in einem psychischen Ausnahmezustand dann hol die auf jeden Fall Unterstützung!

Der Schmerz, den du als Klos im Herzen wahrnimmst, verschwindet tatsächlich mit der Zeit. Je mehr neue Erlebnisse du hast, desto schneller lässt er nach, denn dann klammern sich deine Gedanken nicht an Vergangenes.

Herzschmerzen vergehen sogar relativ schnell, der Trennungsschmerz, dass du sehnsuchtsvoll an die Beziehung zurückdenkst, wird dich jedoch eine Weile begleiten.

Einige Leute, die sitzen gelassen wurden bestätigen sogar, noch Jahre an den Ex zu denken, wenn sie ein Auto mit dem Kennzeichen seiner Stadt sehen – aber es tut nicht mehr weh.

Wohnst du in derselben Stadt, ist es ratsam die Ecken meiden, in denen er sich bewegt. Siehst du ihn zufällig auf der Straße, achte auf deinen Körper:

Er wird mit sämtlichen Alarmsignalen reagieren, die uns seit der Steinzeit zur Verfügung stehen:

  • Schockstarre
  • Puls schnellt hoch
  • Herzklopfen
  • Flucht oder Kampf

Trennungsschmerzen sind sogar förderlich, denn sie bewahren dich davor, denselben Fehler wieder zu machen. Je intensiver die Beziehung war und je harmonischer deine Zukunftspläne, umso schmerzhafter ist das Verlassen werden.

Ein Zeichen dafür, dass du dich auch in Zukunft nicht in einer Beziehung „verlieren“ solltest. Bleib, wie du bist, ein Partner ist nur ein nettes i-Tüpfelchen, aber nicht lebensnotwendig.

Darius

In seiner über 10-jährigen Arbeit hat Darius Kamadeva bereits über 70.000 Frauen dabei geholfen, bessere Beziehungen leben zu können. Mit über 80.000 Abonnentinnen, 21 Millionen Aufrufe und 200.000 positive Bewertungen hat er auf Youtube die größte deutschsprachige Gemeinschaft von Frauen geschaffen, die bessere Beziehungen zu sich selbst und ihrem Traummann führen möchten.

An den Anfang scrollen