Überspringen zu Hauptinhalt
Ist Der Trennungsschmerz überwunden

Trennungsschmerz überwinden – wenn die Liebe zerbricht

Eine Trennung gehört zu den schwierigsten emotionalen Phasen, die der Mensch in seiner Existenz bewältigen muss.

Dies gilt nicht nur für den Partner, der verlassen wurde. Auch derjenige, der die Entzweiung ausgelöst hat, muss den Trennungsschmerz überwinden.

Das Ende einer Lebenspartnerschaft löst viele, vor allem negative Gefühle aus. Es gilt, diese Gefühle anzunehmen und zu verarbeiten.

Wir zeigen dir, was du tun kannst, wenn das Weiterleben schwerfällt.

Am Anfang steht ein tiefer Schock

Wenn die Beziehung am Ende ist und der Lebenspartner geht, bricht eine Welt zusammen.

Besonders betroffen ist derjenige, der die Auflösung der Partnerschaft nicht gewollt hat.

Fest steht, dass eine Entzweiung für beide schmerzhaft ist. Doch derjenige, der geht, hat den Entschluss getroffen. Er konnte sich vorbereiten. Ihn trifft es nicht mit der Wucht, die der andere aushalten muss.

Je länger die Beziehung gedauert hat und je intensiver sie war, desto stärker sind in den meisten Fällen die Trennungsschmerzen. Es kann lange dauern, bis sie überwunden sind.

Wie kann eine Trennung überwunden werden

Es gibt Menschen, die einer Liebesbeziehung viele Jahre hinterher trauern. Die nicht in der Lage sind, sich noch einmal zu binden. Die jeden neuen Menschen, den sie vielleicht ins Herz schließen könnten, vergleichen. Aber das sind ebenso Ausnahmen wie Menschen, die sich sofort neu binden und vermeintlich gar nicht traurig sind.

Wichtig zu wissen:

Für die Verarbeitung der Trennung nach 10, 20 oder 30 Jahren oder ob du kürzer Zusammen warst, ist es wesentlich, dass du dich deinen Emotionen stellst. Gib dir Zeit zum Trauern. Aber gib dich nicht ausschließlich den negativen Gedanken hin. Finde eine Balance und versuche, schöne Momente zu erleben.

„Du glaubst, das kannst du nicht?“

Wenn du erkennst, was eine Auflösung der Partnerschaft mit dir macht und beherzigst, was du selbst tun kannst, findest du einen Weg in ein neues Leben.

Was du sofort tun kannst

Du hast eine Nachricht bekommen. Dein Mensch, den du über alles liebst und mit dem du dir alles vorstellen konntest, möchte das Auflösen eurer Beziehung. Vielleicht hat er es dir auch persönlich gesagt. Oder er hat dir einen Brief geschrieben.

Vielleicht überlegst du, ob es Anzeichen gegeben hat. Vermutlich tauchen Gespräche oder Handlungen vor deinem geistigen Auge auf, die jetzt plötzlich eine neue Bedeutung bekommen.

Du bist allein und möchtest ganz viel tun. Telefonieren. Nachrichten schreiben. Dem Menschen, den du nach wie vor liebst, hinterherfahren. Du möchtest betteln. Versprechungen machen.

Alles soll bleiben, wie es ist. Es soll wieder gut werden.

Trennungsschmerzen sind zu überwinden

In diesem Moment befindest du dich in einem Ausnahmezustand.

Und darum solltest du von all den Dingen gar nichts tun.

Steht der Entschluss deines Partners fest, akzeptiere es fürs Erste. Vielleicht ergibt sich später noch einmal eine Gelegenheit zum Reden. Doch jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt.

Es gibt jedoch drei andere Dinge, die du jetzt tun solltest:

1. Lass dir eine heiße Badewanne mit deinem Lieblings-Badezusatz ein

  • Nimm dein Smartphone und Kopfhörer mit.
  • Höre Musik.
  • Sie darf traurig sein. Belebend. Oder laut. Höre, wozu du Lust hast.
  • Weine.
  • Oder schrei deine Emotionen laut raus.

Wichtig ist nur, dass du keine Nachrichten schreibst, nicht telefonierst und nicht losfährst, um den Partner zu suchen.

2. Kuschel dich auf die Couch und mach dir einen Film an

  • Es darf auch eine Serie sein.
  • Oder irgendeine Fernsehsendung.
  • Wähle einen Film, den du auswendig kennst.
  • Wenn du den Film liebst, ihn immer wieder gucken und quasi mitspielen kannst, gelingt es dir vielleicht, kurz in eine andere Welt abzutauchen.

Wichtig ist: Es muss dich interessieren. Lenk dich ab und komm erstmal auf andere Gedanken. Versuch dich auf den Inhalt zu konzentrieren.

3. Starte einen Telefonmarathon

Reden hilft.

  • Ruf deine beste Freundin an. Deine Mutter. Deine Omi. Irgendeinen Menschen, dem du blind vertraust.
  • Du brauchst Ablenkung und ein offenes Ohr.
  • Du musst den Moment, den du gerade erlebt hast, verarbeiten.
  • Wenn du drei liebe Menschen anrufst und allen dasselbe erzählst, ist das gar nicht schlimm. Wer dich wirklich mag, hört zu.
  • Und er oder sie hat vielleicht noch die eine oder andere Idee, die dir jetzt sofort helfen könnte.

Was hilft um Trennungsschmerzen zu vearbeiten

Tipps für die erste Nacht, in der du allein bist

Am Tag der Entscheidung über die Entzweiung hast du vermutlich viele verschiedene Gefühle in dir.

Du bist traurig und wütend zugleich. Du kannst es gar nicht fassen. Vielleicht ist dir noch gar nicht richtig bewusst, was diese Veränderung mit deinem Dasein machen wird.

Trennungsschmerz ist das in der Regel noch nicht. Eher Fassungslosigkeit und Unvermögen, das Geschehene zu begreifen.

Auf diesen Tag folgt garantiert eine Nacht.

„Und du fragst dich, wie du diese Nacht überstehen sollst?“

Versuche, auf jegliche Art von Medikamenten verzichten. Alkohol ist ebenfalls keine gute Idee, wenn du glaubst, die Nacht auf diese Weise besser überstehen zu können.

  • Probiere es mit sanfter Musik
  • Vielleicht hilft dir Meditation?
  • Magst du einige Seiten in deinem Lieblingsbuch lesen, um dich abzulenken?
  • Ein Telefonat mit einem lieben Menschen kann ebenfalls helfen.

Extratipp:

Geh erst ins Bett, wenn du wirklich müde bist. Und sollte es mit dem Einschlafen gar nicht klappen: Zwinge dich nicht!

  • Tu irgendwas, dass die Zeit vergehen lässt.

Wälze dich nach Möglichkeit nicht im Bett hin und her und grübele. Das schmerzt und bringt dich nicht weiter.

Bedenke:

Jede Minute, die du an irgendetwas anderes denkst als an die Trennungsschmerzen, ist eine wertvolle Minute.

Die ersten Tage überstehen

Auf die erste Nacht folgen die ersten Tage. Stürze dich nicht in den Schmerz, sondern in deinen Tagesablauf.

Wenn du viel zu tun hast, ist es das Beste, was dir in dieser Zeit passieren kann. Du hast eine Aufgabe und kommst nicht zum Nachdenken. Das bewertest du erstmal positiv.

Doch dann gibt es den Moment, an dem du nach Hause kommst. Dieser Schmerz holt dich wieder ein.

überwinden der Trennungsschmerzen

Auch dagegen kannst du etwas tun.

  • Gehe joggen, Fahrrad fahren oder eine Runde schwimmen. Sport macht den Kopf frei.
  • Gönne dir ein tolles Essen in deinem Lieblingsrestaurant
  • Triff dich mit Freunden oder mit der Familie

Es hilft dir wirklich nicht, wenn du dich zu Hause vergräbst. Übermut ist aber auch fehl am Platz.

Es geht einfach darum, erst einmal ein wenig Zeit vergehen zu lassen. Und jede Ablenkung, auch wenn sie noch so klein und unscheinbar ist, schützt doch davor, Dinge zu tun, die du nicht tun solltest.

Was du keinesfalls tun solltest

Starker Trennungsschmerz verleitet vor allem in der ersten Zeit zu Dingen, die kontraproduktiv sind.

Sie bringen dich nicht weiter und sie helfen dir nicht, die Zeit mit Anstand und Würde zu überwinden. Das solltest du auf jeden Fall anders versuchen. Ansonsten bist du in einer Abwärtsspirale gefangen, die deine Trennungsschmerzen noch verstärkt.

Bist du von der Entscheidung völlig überrascht worden, ist die Gefahr, etwas Kontraproduktives zu tun, am Größten.

Du möchtest die Trennung nicht akzeptieren, was verständlich ist. Du möchtest deinen Lebenspartner behalten und die Liebesbeziehung aufrechterhalten. Und dafür willst du alles Erdenkliche tun.

Die Wahrheit ist leider eine andere, denn du kannst nichts tun.

Steht die Entscheidung deines Partners fest, musst du sie akzeptieren. Eine andere Wahl hast du nicht.

Um einen psychischen Ausnahmezustand zu vermeiden, verzichte unbedingt darauf, folgende Dinge zu tun:

  • Schreibe keine Nachrichten, Briefe oder Mails
  • Rufe deinen ehemaligen Lebenspartner nicht an, um mit ihm „alles zu klären“ oder „dich auszusprechen“.
  • Spioniere ihm /ihr nicht hinterher
  • Versuche nicht, in den sozialen Netzwerken irgendetwas herauszufinden
  • Kontaktiere seine/ihre Freunde nicht
  • Hole ihn/sie nicht von der Arbeit ab und versuche auch sonst nicht, ihn/sie zu treffen

Vor allem für die ersten Wochen ist es hilfreich, wenn du dich völlig zurückziehst. Soweit dies möglich ist. Es gibt natürlich Ausnahmen.

Verarbeiten von Trennungsschmerzen

Doch eine gute Organisation kann einen Rückzug dennoch möglich machen.

  • Wenn ihr noch zusammenwohnt, sollte jeder in Haus oder Wohnung seinen eigenen Bereich haben.
  • Löst unbedingt das gemeinsame Schlafzimmer auf
  • Habt ihr Kinder und könnt gar nicht miteinander reden? Bittet Freunde und Familie um wechselseitige Unterstützung bei der Übergabe der Kinder
  • Möchte einer von euch ausziehen? Verhindert dies nicht, indem ihr persönliche Sachen einbehaltet. Je schneller die endgültige Trennung vollzogen ist, desto eher ist es möglich, den Trennungsschmerz zu verarbeiten

„Hast du lange in der Partnerschaft gelebt oder seid ihr miteinander verheiratet?“

In diesem Fall gibt es vieles zu klären. Doch das meiste hat Zeit.

Zunächst musst du versuchen, das Geschehene zu akzeptieren und irgendwie zu verarbeiten.

Und dabei hilft dir Abstand von dem Menschen, der dein Dasein durcheinandergebracht hat.

Er ist keine Hilfe für dich. Suche deshalb keine Nähe.

Wenn du dir das klarmachst, bist du auf dem richtigen Weg.

Trennungsschmerzen – wann sind sie überwunden?

Trennungsschmerz ist bei den meisten Menschen viel mehr als nur eine kurze Phase.

Eine wenig motivierende Lebensweisheit besagt:

dass du die halbe Zeit der Beziehung aufwenden musst, um sie zu überwinden.

Das klingt nicht gerade aufbauend. Und es ist auch keine Regel, die zwingend für dich gilt.

Trennungsschmerzen überwunden - nur wie?

Aber wie bei vielen Lebensweisheiten und Sprichwörtern ist ein kleines Körnchen Wahrheit dabei.

  • Hast du nur kurze Zeit in der Partnerschaft gelebt, ist der Schmerz vielleicht erträglicher.
  • Hast du mit deinem Liebespartner nicht zusammengewohnt, sind die Veränderungen kleiner
  • Habt ihr keine Kinder miteinander, fällt es leichter, mit dem Lebensabschnitt abzuschließen. Du kannst dich wieder vollständig auf dich selbst konzentrieren
  • Hattest du neben der Lebenspartnerschaft ein eigenständiges Leben, musst du jetzt nicht ganz von vorn anfangen

Treffen ein oder mehrere dieser Punkte auf dich zu, stehen die Chancen gut, dass die Trennungsschmerzen gut überwinden kannst.

Stellst du hingegen für dich fest, dass für dich genau das Gegenteil zutrifft, ist es gut, wenn du dich auf eine längere Phase einstellst, die schwierig sein könnte.

Tipp:

Verarbeite deinen Trennungsschmerz.

  • Nimm deine Empfindungen ernst.
  • Versuche sie nicht zu überspielen oder im Alkohol aufzulösen.
  • Verzichte auf Dinge, die du eigentlich gar nicht magst.
  • Es ist keine gute Idee, zur Disco oder auf Partys zu gehen, wenn dir das eigentlich gar nicht liegt.
  • Finde eine Balance zwischen Ablenkung und Auseinandersetzung.

Je eher dir das gelingt, desto schneller hast du diese schwierige Zeit überwunden.

Die Phasen der Trennung

Experten haben herausgefunden, dass es vier Trennungsphasen gibt. Jeder Mensch durchläuft diese Trennungsphasen.

Bei einem geht es schneller, bei dem anderen dauert es länger.

Wie bereits aufgeführt, besteht durchaus ein Zusammenhang zwischen der Länge und der Intensität des Trennungsschmerzes und der Beziehungsdauer.

Wichtig zu wissen:

Je schneller du die Phasen der Entzweiung bewältigst die Entscheidung akzeptierst, desto eher hast du den Trennungsschmerz überwunden.

Lerne die vier Trennungsphasen kennen:

  1. Du willst es nicht wahrhaben

  • Du bist völlig überrumpelt.
  • Du kannst nicht glauben, dass dein Liebespartner einfach aus deinem Leben geht.
  • Ihr hattet doch gemeinsame Träume und Pläne.
  • Du klammerst dich an jedes freundliche Wort, an jede Geste.
  • Du willst dich selbst aufgeben und alles tun, dass dein Lebenspartner zu dir zurückkommt.
  1. Du befindest dich in einem schlimmen Gefühlschaos

  • In dieser Phase wird dir langsam klar, dass die Partnerschaft zu Ende ist.
  • Die Entscheidung ist endgültig. Viele verschiedene Gefühle überrollen dich.
  • Trauer, Angst vor der neuen Existenz allein, Sehnsucht und Haltlosigkeit.
  • Es gilt, dein Lebensweg neu zu ordnen. Doch es fehlt dir die Kraft dafür.

Wie wird Trennungsschmerz überwunden

  1. Du gewinnst neue Kraft und bist bereit, die Auflösung eurer Beziehung zu akzeptieren

  • Es gibt wieder mehr Momente in deinem Fortbestehen, die dir kleine Augenblicke des Glücks schenken.
  • Du kannst wieder lachen und dich an den Dingen des Lebens freuen.
  • Du hast Lust herauszugehen, Freunde zu treffen, neue Herausforderungen anzunehmen.
  • Der Blick zurück auf deine Lebenspartnerschaft schmerzt immer noch.
  • Aber es tut lange nicht mehr so weh wie am Anfang.
  1. Du strebst nach vorn, möchtest was Neues beginnen

  • Du bist voller Tatendrang.
  • Eine neue Wohnung, eine neue Frisur, ein neues Hobby – alles ist möglich.
  • Jetzt bist du in der letzten Phase angekommen.
  • Du musst nichts mehr verarbeiten, sondern hast dich mit der Entzweiung abgefunden.
  • Es wird vielleicht einige traurige Momente geben.
  • Doch die schlimmen Trennungsschmerzen gehören der Vergangenheit an.
  • Du brichst auf in dein neues Fortleben und fühlst dich endlich wieder glücklich.
  • Dies gilt auch dann, wenn du noch keinen neuen Partner gefunden hast.

Wichtig zu wissen:

Bist du von deinem Partner verlassen worden, glaubst du vielleicht nicht an die Trennungs-Phasen.

„Du fragst dich, wann dein Lebenspartner diese Phasen durchgemacht hat?“

„Oder ist nur derjenige davon betroffen, der von seinem Partner verlassen wurde?“

Nein, das ist nicht der Fall.

Trennungsschmerz gilt es zu überwinden

Auch dein ehemaliger Liebespartner hat diese Phasen durchgemacht und als Schlussmacher die Trennung verarbeitet.

„Vielleicht hast du es sogar bemerkt?“

„Gab es eine Zeit, in der er/sie oft das Gespräch gesucht hat?“

„Oder eine Zeit, in der du das Gefühl hattest, dass es deinem Liebespartner schlecht geht?“

Menschen, die sich für das Auflösen einer Liebesbeziehung entscheiden, machen diese Phasen ganz oder zum Teil bereits während der Beziehung durch, ohne dass der Partner etwas merkt.

Verschlossene Menschen, die nicht gut reden können, machen die Beziehungsprobleme häufig mit sich selbst aus. Manche suchen ein Gespräch, finden aber nicht die erhoffte Resonanz.

In der Folge sieht sich der Verlassene vor vollende Tatsachen gestellt, obwohl es Hinweise oder Anhaltspunkte gab.

Und wenn du ganz genau nachdenkst, findest du im Nachhinein vielleicht Anhaltspunkte.

„Doch solltest du darüber überhaupt nachdenken?“

Entscheide für dich selbst, wie du die Entzweiung aufarbeiten willst.

Manchmal hilft das Nachdenken. Mitunter ist es aber besser, die Entscheidung zu akzeptieren und einfach nach vorn zu schauen.

Wie können dir die Trennungsphasen helfen?

Vorneweg gesagt: Nicht für jeden ist es eine Hilfe, genau zu wissen, was gerade in der Seele und im persönlichen Empfinden passiert.

Doch vielleicht tut es dir gut, wenn du dir klarmachst, dass du mit deinem Schmerz nicht allein bist.

Mitunter machst du ihn gar nicht das erste Mal durch. Und niemand kann dir garantieren, dass es das letzte Mal sein wird.

Anhand der vier Trennungsphasen kannst du erkennen, wo du genau stehst.

Am Anfang musst du akzeptieren, dass du einen längeren Weg vor dir hast, wenn du den Trennungsschmerz überwinden willst.

Doch bereits in Phase zwei hast du schon ein Stück des Weges geschafft.

Du siehst, dass das Konzept funktioniert.

Und dass es jetzt eigentlich nur noch besser werden kann.

Trennungsschmerzen überwinden – was du noch tun kannst

Unabhängig von der Phase, in der du dich gerade befindest, gibt es viele kleine Tipps, die dir beim Verarbeiten und überwinden helfen können.

Sie reichen über die Dinge hinaus, die du in der ersten Zeit für dich tun kannst.

Trennungsschmerzen vearbeiten und die Trennung überwinden

Wende einen oder mehrere dieser Tipps an, wenn du es brauchst oder wenn es dir nicht so gut geht.

Die Tipps können dir auch dann helfen, wenn die Trennung schon lange vorbei ist, aber zu besonderen Ereignissen wieder aufflammt.

Zehn Tipps für die Trennungsphase und die Zeit danach

Zehn Ideen warten auf dich.

Du kannst sie ausprobieren oder einfach überlesen, wenn sie dir nicht liegen.

Vielleicht magst du sie auch ein wenig abwandeln. Oder du denkst daran zurück, wenn du den schlimmsten Schmerz überwunden hast.

  1. Schreibe deinem Ex einen Brief, in dem du ihm alles sagst, was dir auf der Seele brennt. Schicke den Brief dann an dich selbst und vernichte ihn.
  2. Ändere deinen Stil oder deine Frisur. Ein neuer Look steht deinem neuen Lebensweg gut.
  3. Wolltest du schon immer einen Tanzkurs machen oder Spanisch lernen? Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt dafür.
  4. Dir fehlte dir Zeit für alte Freunde, weil du viel mit deinem Lebenspartner zusammen gemacht hast? Jetzt kannst du alte Freundschaften aktivieren.
  5. Du bist frei und hast viele neue Möglichkeiten. Schreib sie auf und suche dir aus, mit welcher du beginnen möchtest.
  6. Gib deiner Trauer Zeit. Aber begrenze sie. Reserviere einige Minuten oder auch eine Stunde dafür. Aber nicht den ganzen Tag.
  7. Probiere, dir jeden Tag einen kleinen Glücksmoment zu schaffen.
  8. Beschenke dich selbst mit etwas, das du dir schon ganz lange gewünscht hast.
  9. Gestalte dein Heim neu. Du wohnst jetzt allein und kannst deiner Kreativität freien Lauf lassen.
  10. Sei offen für alles, was neu ist. Neue Freunde, neue Hobbys, eine Reise ins Unbekannte… geh auf Menschen und auf dein Leben zu. Irgendwann begegnet dir jemand, in den du dich neu verlieben kannst.

Trennungsschmerz zu überwinden, gehört zu den schwierigen Aufgaben, die uns das Leben gibt.

Wenn du dich nicht in deiner Trauer vergräbst, sondern dein Lebensweg neugestaltest, hast du diese Zeit schneller überwunden, als du denkst.

Das Leben wartet auf dich. Du musst es nur hereinlassen.

Darius

In seiner über 10-jährigen Arbeit hat Darius Kamadeva bereits über 70.000 Frauen dabei geholfen, bessere Beziehungen leben zu können. Mit über 80.000 Abonnentinnen, 21 Millionen Aufrufe und 200.000 positive Bewertungen hat er auf Youtube die größte deutschsprachige Gemeinschaft von Frauen geschaffen, die bessere Beziehungen zu sich selbst und ihrem Traummann führen möchten.

An den Anfang scrollen