Überspringen zu Hauptinhalt
Soll Ich Gehen Oder Bleiben

Soll ich gehen oder bleiben? 7 Gründe dafür und 7 dagegen

Gehen oder bleiben: wann es sich lohnt, um deine Beziehung zu kämpfen

In jeder Beziehung, sei sie noch so gut, kommt irgendwann vermutlich einmal ein Punkt, an dem nicht mehr alles perfekt ist.

Möglicherweise kennst du das auch von deiner Beziehung. Das kann sich über Monate hinweg anbahnen, genauso wie plötzlich von heute auf morgen passieren.

Und dann stehst du plötzlich vor der Entscheidung, ob es sich lohnt, weiter an der Partnerschaft zu arbeiten. Wir zeigen dir, wann sich das Kämpfen lohnt und geben dir ein paar wertvolle Tipps und Ratschläge.

Möglicherweise kennst auch du Paare, die es beherrschen, sich auf ihren Social Media-Profilen perfekt selbst zu inszenieren: ein Kussfoto hier, ein inniges Kuschelfoto da, Liebesbekundungen im Überfluss.

Längst sehen wir dieses Verhalten nicht mehr nur von Prominenten, sondern ebenso von Personen wie dir und mir.

Was dabei leider nicht gezeigt wird, sind die Momente, in denen gerade die Luft raus ist, ein Streit stattfindet, oder vielleicht sogar die Beziehung in Frage gestellt wird.

lieber allein sein

Doch wenn du glaubst, sowas gibt es bei diesen Paaren nicht, dann liegst du falsch. Jede Beziehung wird von Zeit zu Zeit immer wieder auf die Probe gestellt. Schließlich geht der typische Alltagsstress an niemandem einfach spurlos vorbei.

Dabei hat jedes Paar seine ganz eigenen Konfliktherde. Bei dem einen ist es das Geld, bei dem nächsten die Kinder und beim dritten die unterschiedlichen Ansichten von Ordnung im Haushalt. Bei wieder anderen geht es darum die Eifersucht zu bekämpfen.

Es gibt etliche Themen, bei denen du mit deinem Partner unterschiedlicher Meinung sein kannst. Darum ist es nicht verwunderlich, dass hin und wieder Zweifel aufkommen, ob dein gewählter Partner eigentlich (immer noch) der Richtige ist.

Jede Beziehung hat Höhen und Tiefen

Eine deutsche Ehe hält im Durchschnitt 14 Jahre. Das klingt zunächst recht lang. Bedenken wir aber, dass sich Paare bei einer Hochzeit schwören, den Rest des Lebens miteinander zu verbringen, ist diese Zahl eher ernüchternd.

Aber woran liegt das? Geben wir heutzutage bei Zweifeln an der Partnerschaft zu leicht auf?

Wenn du schon mehrere Jahre mit deinem Partner zusammen bist, gab es möglicherweise schon einige Krisen, die ihr erfolgreich zusammen gemeistert habt.

Das spricht dafür, dass ihr bereit seid, an euch und eurer Beziehung zu arbeiten. Kommen dir dagegen bereits nach wenigen Wochen Zweifel, ob du noch mit deinem Partner zusammen sein willst, dann ist das ein erster Hinweis darauf, dass ihr womöglich doch nicht so gut zusammenpasst.

Krisen in einer Beziehung sollten von dir aber nicht immer sofort als ein Hindernis gesehen werden. Vielmehr können sie eine Chance sein, weiter zusammenzuwachsen.

Klar lebt eine Partnerschaft vor allem von vielen schönen Erlebnissen. Doch gemeinsam bewältigte Probleme machen dir bewusst, dass du dich wirklich auf deinen Liebsten verlassen kannst und er auch in schwierigen Zeiten bereit dazu ist, an deiner Seite zu sein.

Darum zeigt sich erst dann, wenn die erste Verliebtheitsphase vorbei ist, ob du und dein Partner wirklich zusammengehören. Denn ab diesem Zeitpunkt geht nach und nach die Beziehung kaputt, oder es entwickelt sich die wahre Liebe.

Die Liebe, die dich vielleicht später einmal vor den Traualter führt, weil du dir klar bist, dass du „in guten wie in schlechten Zeiten“ bei diesem Mann sein willst.

Balance von Kosten und Nutzen

Wenn du eine große Anschaffung planst, dann überlegst du dir wahrscheinlich zuvor, was dir diese nützt und wieviel Geld du zu investieren bereit bist.

Ähnlich denken wir im Unterbewusstsein auch über unsere Beziehung nach. Natürlich kannst du diese Methode allerdings auch bewusst einsetzen, ähnlich einer Pro-Contra-Liste.

Wenn dein Partner etwas tut, worüber du dich freust, verbuchst du das auf der Nutzen-Seite. Gibt es dagegen Streit, der bei dir zu schlechter Laune führt, ist dieses Gefühl unter der Kosten-Seite zu finden.

glückliches Paar

Auf diese Weise kannst du deine persönliche Beziehungsbilanz erstellen. Diese hilft dir, einen rationalen Blick auf deine Partnerschaft zu werfen.

Doch selbst wenn die Kosten gerade höher sind als es der Nutzen ist, bedeutet das nicht automatisch, dass du deine Beziehung beenden solltest.

Stattdessen kannst du dir die wesentlichen Punkte noch einmal genauer anschauen. Sind es kleine Unstimmigkeiten oder große Differenzen?

Kannst du mit deinem Partner daran arbeiten? Darüber hinaus ist es hilfreich für dich selbst die Frage zu klären: Was genau ist wichtig in einer Beziehung?

Wann gehen, wann bleiben?

Da jede Person und jede Beziehung unterschiedlich ist, lässt sich nicht pauschalisieren, wann es sich lohnt, um den Partner zu kämpfen.

Allerdings gibt es einige Dinge, an denen sich erkennen lässt, ob deine Ehe gut läuft. An diesen kannst du dich orientieren, wenn du überlegst, deinem Partner noch eine Chance zu geben und die Beziehung zu retten.

7 Gründe, um zu bleiben

Es gibt viele Argumente, die für das Aufrechterhalten einer Partnerschaft sprechen können.

Wir haben dir die wichtigsten im Folgenden zusammengestellt:

  1. Du und dein Partner besitzen ähnliche Werte und Interessen.

Für eure Partnerschaft ist es wichtig, dass ihr zusammen Dinge unternehmen könnt. Das lässt Glücksmomente entstehen und schweißt zusammen.

Es bedeutet nicht, dass du jedes Hobby deines Partners teilen musst. Natürlich kann er mit seinen Kumpels ein Fußballspiel besuchen, während du mit deinen Mädels einen Tanzabend machst.

Ein paar gemeinsame Interessen solltet ihr jedoch haben, damit ihr auch zusammen etwas erleben könnt.

  1. Ihr verfolgt gemeinsame Lebensziele.

Um miteinander wachsen und alt werden zu können, ist es essentiell, dass du und dein Partner die gleichen großen Ziele im Leben haben.

So könnt ihr zusammen darauf hinarbeiten. Das stärkt euer Zusammengehörigkeitsgefühl und gibt euch eine gemeinsame Perspektive für die Zukunft.

Vergiss bei deinen Träumen aber nicht das Hier und Jetzt. Auch kleine gemeinsame Projekte stärken eine Beziehung.

  1. Ihr führet eine Partnerschaft auf Augenhöhe.

Dass sich Frauen brav zu Hause um den Haushalt kümmern, während der Mann das Geld nach Hause bringt, ist eine sehr veraltete Einstellung.

Heute sind die Beziehungen am stabilsten, bei denen der Mann und die Frau gleichberechtigte Partner sind.

Egal ob es um wichtige Anschaffungen, die Kindererziehung oder den nächsten Urlaub geht – jeder darf seine Meinung sagen und dann erörtert ihr gemeinsam ein Ergebnis, das beide zufriedenstellt.

  1. Bei einem Streit verliert ihr nicht die Achtung voreinander.

Im Streit fallen manchmal Wörter, die ihr später bereut. Vor allem impulsive Personen verlieren bei Disputen gern einmal die Fassung.

In einer guten Ehe herrscht jedoch eine Streitkultur, bei der jeder den anderen in Ruhe aussprechen lässt. Zudem wählen Partner, die sich achten, ihre Worte so, dass sie diese später nicht bereuen.

  1. Du verbringst gern Zeit mit deinem Partner.

Wenn du deinem Partner aus dem Weg gehst, spricht vieles dafür, dass du nicht mehr bei ihm sein willst. Genießt du dagegen eure Unternehmungen, könnt ihr eure Beziehung auf diese Weise wieder festigen.

Möglicherweise sind deine Zweifel an eurer Partnerschaft nur auf eine stressige Phase zurückzuführen, in der ihr nur zu wenig Zeit miteinander verbracht habt.

  1. Du und dein Partner seid immer noch zärtlich zueinander.

Wenn du deinen Partner täglich umarmst, küsst oder auf andere Weise seine Nähe suchst, bedeutet das, dass du ihn immer noch körperlich anziehend findest und magst.

Das allein reicht zwar nicht aus, um eine Partnerschaft aufrecht zu erhalten, ist aber eine wichtige Basis.

Darum kann es helfen, wenn du dich fragst, was sich auf der seelischen Ebene ändern muss, damit du weiterhin bei deinem Partner sein möchtest.

  1. Du sorgst dich um deinen Partner.

Ein Zeichen dafür, dass deine Beziehung noch nicht aufgeben solltest, ist Fürsorglichkeit. Wenn dich nach wie vor interessiert, wie es deinem Partner geht, dann ist er dir vermutlich doch noch wichtig.

Vielleicht spürst du auch, dass es deinem Partner nicht gut geht und ihn etwas bedrückt. Spricht ihn drauf an. Womöglich sorgt er sich ebenfalls um eure Beziehung.

7 Gründe, um zu gehen

Neben den Dingen, die für das Kämpfen um eine Beziehung sprechen, gibt es natürlich ebenso Fälle, bei denen das Gehen naheliegt.

soll ich gehen oder bleiben

  1. Dein Partner hintergeht dich.

Betrogen zu werden ist hart und lässt sich oft nicht verzeihen. Auch wenn dein Partner beteuert, dass beim Fremdgehen keine Gefühle im Spiel waren, ist dies meist der Anfang vom Ende.

Ob du mit einem Seitensprung umgehen kannst, weißt nur du selbst. Womöglich ist es der ausschlaggebende Grund, um endgültig einen Schlussstrich unter deine Partnerschaft zu ziehen.

  1. Du vertraust deinem Partner nicht mehr.

Es braucht kein Fremdgehen, um zu merken, dass du deinem Partner nicht mehr vertraust.

Merken kannst du es daran, dass du deinen Partner nicht mehr in Entscheidungen einbeziehst und ihm nicht erzählst, was dich bewegt. Das ist das erste Anzeichen einer Ehekrise.

Kommunikation ist eine der wichtigsten Säulen in einer stabilen Partnerschaft. Wenn diese fehlt, bricht oft nach und nach alles zusammen

  1. Du gehst deinem Partner fremd.

Wenn du deinen Partner bereits betrogen hast, sieht die Situation ähnlich aus. Hast du dich schon gefragt, ob du unterbewusst bereits mit der Beziehung abgeschlossen hattest, als du fremdgegangen bist?

Vor allem, wenn dies bereits mehrmals vorkam, ist es ein eindeutiges Zeichen dafür, dass deine Gefühle für deinen Partners wohl nicht mehr stark sind.

  1. Dein Partner tut dir nicht gut oder ist gewalttätig.

Schadet dir dein Partner seelisch beziehungsweise körperlich, brauchst du nicht lange überlegen, sondern so schnell wie möglich Schluss machen!

Es gibt keine Entschuldigung dafür, einer anderen Person Schaden zuzufügen. Das Gleiche gilt, wenn dein Partner alkohol- beziehungsweise drogenabhängig ist.

Wenn du Mitleid hast, dann hilf ihm, eine gute Therapie zu finden. Solange sein Verhalten gefährlich für dich ist, ist es ratsam auf Abstand zu gehen.

  1. Dein Partner schenkt dir keine Aufmerksamkeit und Unterstützung mehr.

Wenn liebe Worte fehlen, dann lebt ihr in eurer Beziehung nur noch nebeneinander her.

Gerade die kleinen Aufmerksamkeiten und die Unterstützung in schwierigen Zeiten sind es, die eine Beziehung zu etwas so Wertvollem machen.

Wenn dein Partner nicht mehr an dich glaubt, dann hat er eure Liebe wahrscheinlich bereits aufgegeben.

  1. Du hast kein Interesse mehr an deinem Partner.

Vielleicht versucht dein Partner auch, dir noch Aufmerksamkeit zu schenken, aber du hast kein Interesse mehr an ihm und an dem, was er tut.

Wenn es dir egal ist, wie sein Tag war und wie er sich fühlt, dann ist das ein eindeutiges Zeichen dafür, dass du eigentlich nichts mehr von ihm wissen willst.

In diesem Fall hilft es, wenn du dir selbst die Frage stellst, warum du überhaupt noch mit ihm zusammen bist.

  1. Euer Sexleben liegt still.

Sex ist zwar nicht das Wichtigste in einer Beziehung, aber ein wesentliches Element. Schließlich zeigt es, dass du deinem Partner so nah wie möglich sein möchtest

Obendrein sorgt ein ausgefülltes Sexleben für gute Laune. Auch Umarmungen und Streicheleinheiten haben diesen Effekt.

Wenn du mit deinem Partner allerdings gar keine Zärtlichkeiten mehr austauschst und vielleicht sogar jede Berührung meidest, deutet dies auf das Ende eurer Beziehung hin.

Was tun, gehen oder bleiben?

Wenn du merkst, dass in deiner Beziehung etwas anders geworden ist, dann ist es ratsam, dass du dir die Frage stellst, ob diese überhaupt noch Sinn hat, oder du kämpfen möchtest um eure Ehe zu retten.

Schließlich lebst du nur einmal und es ist zu schade, diese kostbare Zeit mit einer Person zu verbringen, mit der du keine Zukunft hast. Online-Partnerbörsen und Dating-Apps vermitteln zuweilen jedoch zu schnell den Eindruck, dass irgendwo noch eine bessere Person auf dich wartet.

Nicht zuletzt darum ist es wichtig, dass du nicht sofort aufgibst, sobald ein paar Zweifel an deiner Beziehung aufkommen. Schließlich macht eine gute Partnerschaft aus, dass ihr gemeinsam schwierige Zeiten übersteht.

gehen oder zusammen bleiben

Gleichzeitig bedeutet das, dass du immer an deiner Beziehung weiterarbeiten musst, damit diese stabil bleibt. Ob du den Willen dazu hast und sich die Mühe lohnt, kannst nur du selbst wissen.

Lass dir darum auch nicht von Freunden in deine Beziehung reinreden. Du weißt am besten, wie es um dich und deinen Partner wirklich steht. Manchmal kann es natürlich vorkommen, dass sich dein Partner so sehr verändert hat, dass du keine Zukunft mehr in deiner Beziehung siehst.

Besonders schwierig wird es zudem, wenn dein Partner bereits neu verliebt ist oder du ein Auge auf jemand anderen geworfen hast. In diesem Fall hat scheinbar selbst die größte Anstrengung wenig Sinn, weil es vermutlich nur eine Frage der Zeit ist, bis er dich verlässt.

Fazit:

Hast du dich mit deinem Partner dagegen nur auseinandergelebt, kann womöglich eine Paartherapie helfen, dass ihr wieder zueinander findet.

Auch mit regelmäßigen Date-Nights und das Reden über eure Bedürfnisse könnt ihr eure Beziehung vielleicht wieder neu aufleben lassen. Darüber hinaus ist es ratsam nicht zu vergessen, dass es nicht immer nur Schwarz und Weiß gibt.

Vielleicht hast du sogar schon mal über eine Trennung auf Zeit nachgedacht. Diese kann durchaus sinnvoll sein, um sich der eigenen Gefühle noch einmal bewusst zu werden.

Definiere aber in jedem Fall eine klare Zeitspanne, nach der es kein Zurück mehr gibt. Sonst kann diese Phase schnell zu einem Dauerzustand werden, der dich innerlich zermürbt. Dadurch kann unter besonderen und harten Umständen einen psychischer Ausnahmezustand entstehen oder du willst dich endgültig trennen aber schaffst es nicht.

Wir hoffen jedoch, dass dir unsere Tipps helfen, die richtige Entscheidung für dich und deine Beziehung zu treffen und es dir dadurch leichter fällt, ob du gehen oder bleiben sollst.

Darius

In seiner über 10-jährigen Arbeit hat Darius Kamadeva bereits über 70.000 Frauen dabei geholfen, bessere Beziehungen leben zu können. Mit über 80.000 Abonnentinnen, 21 Millionen Aufrufe und 200.000 positive Bewertungen hat er auf Youtube die größte deutschsprachige Gemeinschaft von Frauen geschaffen, die bessere Beziehungen zu sich selbst und ihrem Traummann führen möchten.

An den Anfang scrollen